Sächsische Schweiz - Uttewalder Felstor - Rundwanderung Wehlen

Wegweiser-malerweg-trrewalder-FelsentorRundwegwanderung von Wehlen nach Wehlen durch schöne Schluchten und Gründe. Besonders in heißen Sommermonaten zu empfehlen. Im Frühjahr und bei feuchtem Wetter kann es in den Schlüchten  etwas glitschig werden. Die Wanderung beginnt im Kurort Wehlen. Die Anreise kann mit der S-Bahn oder mit dem Dampfer erfolgen.

Zu Beginn führt der Weg am Elbufer entlang. Der Aufstieg geht am Grundstück Mennickestraße Nr. 33 in Richtung Schwarzberggrund / Steinerner Tisch los. Hier lies August der Starke eine steinerne Sitzgruppe für seine kurfürstliche Jagd 1710 errichten. Ein schöner Platz zum Picknicken!  In der Nähe befindet sich ein gleichnamiges Gasthaus.

Hinter der Gaststätte führt der Weg weiter nach Rathewalde, am ehemaligen Parkplatz vorbei, links haltend, mündet der Weg in den Reingrund. Der Weg ist asphaltiert. An der Wegkreuzung links biegt man in Richtung Lohmen ab auf dem Brückenwaldweg. Nach ca. 100m auf dem gelb markierten Wanderweg (Bruno-Barthel-Weg) nach links einbiegen und dann über den Treppenabstieg in den Schleifengrund abbiegen. Der Weg führt nun durch den Uttewalder Grund. Eingeklemmte Sandsteinquader haben ihm zu dem Namen "Uttewalder Felsentor" verholfen.

Das Gasthaus "Waldidylle" ist am Ende des Grundes. Der Weg mit dem roten Punkt führt nun in den Zscherrgrund. Etwas weiter abwärts beginnt am Kreuzungspunkt der Zugang zum "Teufelsgrund". Der Rundweg führt durch enge und niedrige Felsspalten und kann durch die "Heringshöhle" führen. Wer mit Kindern unterwegs ist sollte eine Taschenlampe dabei haben.

Rechts haltend führt der Weg zum Ausgangspunkt zurück. Durch den Wehlender Grund kommt man auf diesem weg nach Wehlen zurück.

Waldidylle

Rückreise

S-Bahn ab Wehlen

Tipp

Der romantische Wanderweg ist für abenteuerliche Kinder zu empfehlen. Stecken Sie eine Taschenlampe ein für den Erkundungsweg durch den Teufelsgrund. Der Weg durch diesen Grund ist mit Kinderwagen ungünstig, Kinderrückentragen sind in der Heringshöle nicht empfohlen. Achtung man kann dreckig werden!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok