Anmeldeschluss für Ferienspiele bis 1. Juli verlängert

- Auch auswärtige Kinder können freie Plätze belegen
Der Anmeldeschluss für die Hanauer Ferienspiele und das Sommer-Camp wird bis Montag, 1. Juli, verlängert. Für beide Angebote gibt es noch Restplätze.
Mitmachen können seit letztem Jahr auch Kinder und Jugendliche, die außerhalb der Brüder-Grimm-Stadt wohnen. Die Stadt Hanau öffnet die Ferienspiele auch für diese Gruppe, um Eltern, die nicht in Hanau wohnen, aber in Hanauer Unternehmen arbeiten, während der Sommerferien zu unterstützen. Der Anstoß zu diesem neuen Angebot kam aus dem Lokalen Bündnis für Familie.
Voraussetzung für die Anmeldung von auswärtigen Kindern ist allerdings, dass die Familie einen Bezug zu Hanau hat, sei es, dass ein Elternteil in der Stadt Hanau beschäftigt ist, Sohn oder Tochter in der Brüder-Grimm-Stadt zur Schule geht oder einen der örtlichen Sportvereine besuchen. Für auswärtige Kinder beträgt die Teilnahmegebühr 190 Euro für eine Phase (zwei Wochen). Eltern und ihre Kinder können sich entweder für die Ferienspielphase vom 15. bis 26. Juli oder vom 29. Juli bis 9. August entscheiden.
In Anlehnung an das "UN-Weltwasserjahr 2013" werden die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr in eine fantasiereiche Wasserwelt hinabtauchen. Unter dem Motto "H2013 - Komm mit in die Welt des Wassers" wird der Lebensraum Wasser erforscht und herausgefunden, welche Bedeutung das Wasser für die Menschen auf der Welt hat.
Das Ferienangebot der Stadt richtet sich auch an Eltern mit behinderten Kindern. Die Teilnahme unterliegt keinen Einschränkungen, denn die Betreuung richtet sich nach der jeweiligen Beeinträchtigung.
Organisiert und veranstaltet werden die Ferienspiele und das Sommercamp in bewährter Weise vom Verein Kaleidoskop e. V., der im Auftrag der Stadt Hanau handelt. Für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren werden Ferienspiele vom 15. bis 26. Juli an den Standorten in Wilhelmsbad (Herbert-Dröse-Stadion), in Großauheim (Lindenauschule) angeboten. Der Standort Klein-Auheim (Dependance der Eugen-Kaiser-Schule) kann für dieses Jahr aufgrund von Umbauarbeiten leider nicht genutzt werden. Jedoch wurde mit der Elisabeth-Schmitz-Schule in Wolfgang ein adäquater Ausweichstandort für die erste Phase gefunden. Für den Bustransfer von Klein-Auheim nach Wolfgang und zurück ist natürlich gesorgt. Für die zweite Phase vom 29. Juli bis 9. August bleiben die ersten beiden Standorte, hinzu kommen Steinheim (Eppsteinschule und Doornerhalle) und Lamboy (Nachbarschaftshaus Lamboy-Tümpelgarten).
Für Zwölf- bis 14-Jährige gibt es wieder das beliebte Hanauer Sommer-Camp, zum zweiten Mal im Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler in der Innenstadt. Interessierte Kids können am Camp entweder vom 15. bis 26. Juli oder vom 29. Juli bis 9. August teilnehmen.
Anmeldungen sind auf mehreren Wegen möglich: online unter www.ferienspiele-hanau.de, www.kaleidoskop.de oder www.hanauer-sommercamp.de, im  Stadtladen im Rathaus, in den Stadtteilläden und im Kinder- und Jugendbüro (Sandeldamm 19) oder telefonisch beim Verein Kaleidoskop e. V. (069/9590917, mittwochs von 13 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr.)  Ansprechpartner ist Thomas Boeuf vom städtischen Jugendbildungswerk, der auch über die freien Plätze an den Standorten Bescheid weiß. Er ist telefonisch unter der Nummer 06181/1800625 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.