Stadtportraits - Sachsen Anhalt

Wittenberg

Merseburg

Merseburg ist eine Domstadt im südlichen Sachsen-Anhalt. Zur Zeit Heinrich I. Befand sich hier auf dem Burghügel eine Kaiserpfalz, die als eine der wichtigsten im sächsischen Grenzgebiet galt. Nach dem dreissigjährigen Krieg erlebte die Stadt eine weitere Blühtezeit. Merseburg ist eine Beamtenstadt wurde im 20. Jh ein Zentrum der chemischen Industrie. 

Merseburg liegt an der Straße der Romanik und am Jakobsweg von Görlitz nach Vancha.

Naumburg

Naumburg befindet sich im Zentrum des Saale-Unstrut-Weinanbaugebietes und ist ein bedeutender Ort an der Straße der Romanik. An der Mündung der Unstrut in die Saale gelegen bietet die Umgebung viele touristische Reize. Schon im Mittelalter war die Stadt ein bedeutender Handelsplatz und damals Ort der Naumburger Messe. Jährlich finden hier Weinfeste stadt.

Wer in Naumburg war sollte unbedingt den Naumburger Dom Peter und Paul mit den beeindruckenden Stifterfiguren Ekkehard und Uta besichtigt haben. Der Dom gehört zu den bedeutensten spätromanischen Bauten Sachsen-Anhalts und wurde nach Vorbild der französischen Kathedrahlgotik errichtet.

Quedlinburg - Harzvorland

QuedlinburgQuedlinburg hat ein eigenes zauberhaftes Flair. Die ganze Stadt wirkt wie ein Freilichtmuseum. Verwinkelte Straßen und Gäßchen mit alten Pflastersteinen, über 1200 kleine Fachwerkhäuser und prächtige Kirchen bieten eine einzigartige Kulisse. Seit 1994 steht  die Altstadt auf der Liste des UNESCO - Weltkulturerbes.

Schon im 10. Jahrhundert hatte Quedlinburg als Königspfalz eine große Bedeutung. Hier feierten die ottonischen Herrscher das Osterfest. König Heinrich I. und seine Gemahlin Königin Mathilde wurden hier in der Pfalzkapelle begraben. Viele der heute noch erhaltenen Fachwerkbauten wurden nach dem 30 jährigen Krieg erbaut.

Einen Stadtrundgang sollte man im Zentrum der Altstadt beginnen. Hier befindet sich die spätgotische Hallenkirche St. Benedikti. Sie wurde auf den Grundmauern einer romanischen Basilika errichtet. Gegenüber der Kirche am Rathaus steht eine Rolandsfigur.

Schierke - Stadt am Fuße des Brockens

Schierke, mit ca. 800 Einwohnern, liegt unmittelbar am Fuße des Brockens, zwischen 580 und 640 m ü. M. im Tal der kalten Bode. Herrliche Wälder mit bizarren Felsen umschließen den kleinen Ort. Die Umgebung bietet beste Möglichkeiten zur aktiven Erholung mit Wandern, Sport oder einem Aufstieg zum 1142 m hohen Brocken. Schierke verfügt über 120 km gut ausgeschilderte Wanderwege mit zahlreichen Schutzhütten, Rastplätzen und Bänken.

Werben - die kleinste Hansestadt

Abstecher am Elbradweg

Werben an der Elbe ist mit ca 800 Einwohnern die kleinste Stadt Sachsens Anhalts. Sie gilt als Kleinod mittelalterlicher Stadtplanung und verbirgt viel Sehenswertes aus vergangener Zeit. Historische Gebäude und liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild. Dominant ist die St. Johanniskirche,  eine der schönsten Kirchen der Altmark und das im 14. Jahrhundert gegründete Hospital zum "Heiligen Geiste", mit der Kapelle St. Spiritus.  Die Kapelleist heute Ort von kulturellen Veranstaltungen und Standesamt. Ein Highlight bietet das kulturelle Leben. Die Stadt gilt als Biedermeierstadt. Zweimal im Jahr werden Biedrmeiergewänder angelegt und die ganze Stadt taucht in die Zeit des 19. Jahthunderts.

Wernigerode - Harz

Gotisches-Haus-Wernigerode_by_Rolf-Handke_pixelioDie kleine Stadt Wernigerode liegt an der Nordostflanke des Harzes, am Fuße des Brockens. Der historische Stadtkern ist sehr sehenswert. Er besteht aus Altstadt und Neustadt. Hier findent man zahlreiche Fachwerkbauten, Museen, alte Kirchen. Bekannt ist das prachtvolle Rathaus Wernigerodes mit den Erkertürmen. Schon im 13. Jh. wurde das Rathaus als Spielhaus erwähnt, später als Rathaus genutzt. Sehenswert sind auch die Holzfiguren unter den Balkenköpfen. Unmittellbar daneben befondet sich das Hotel Gotisches Haus, ebenfalls ein Fachwerkbau.

Lutherstadt Wittenberg - Die Wiege der Reformation

Wittenberg - Sachsen Anhalt

Wittenberg - Reformation - Martin Luther - Begriffe, die aus dem Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken sind. Hier wirkte der große Reformator. Hier unterrichtete er an der 1502 gegründeten Universität. Hier schlug er die 95 Thesen gegen den Ablaßhandel an, die die europäische Reformationsbewegung auslösten. Auch der Maler Lucas Cranach a. Ä ließ sich 1505 hier nieder.

Heute gehört Wittenberg und die Cranachhöfe zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt ist sehenswert und lädt zum Bummeln ein. Der Marktplatz, die Stadtkirche, das Lutherhaus und das Melanchtonhaus liegen unweit beieinander. Ausstellungen und Sammlungen laden zur Besichtigung ein. In den zahlreichen Restaurants und Cafés der Stadt kann man gemütlich ausruhen.

Zeitz

Zeitz liegt Süden von Sachsen-Anhalt. Die Stadt gehört zum Burgenlandkreis und befindet sich im Tal der Weißen Elster zwischen Gera und Leipzig. Von 1652 bis 1718 war Zeitz Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Zeitz. Das Schloss Moritzburg - Zeitz diente als Residenz.

Wellness & Romantik Kurzreisen bei Verwoehnwochenende.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok