Landschaften-Sachsen

"Spaargebirge" Landschaftsschutzgebiet bei Meißen

Gleich südlich der Meißner Altstadt erhebt sich das Spargebirge und prägt mit den Weinterrassen an seinen Hängen die Landschaft um Meißen. Der Boden ist gut für den Weinbau geeignet. Hier gedeihen Weißburgunder, Ruhländer, Traminer, Müller-Thurgau und Rießling.

Bahretal

Eine hügelige Mittelgebirgslandschaft prägt das Bild von Bahretal. Die Gegend lädt zu Wanderungen durch Täler und auf Berge ein. Sanfte Erhebungen wie der Schärfling,  der  Rote,  der Herbstberg oder der Bahreberg können bestiegen werden und ermöglichen einen wunderschönen Blick in die Sächsische Schweiz.
Verschiedene Kirchen können besucht werden. Darunter die Kirchen in Ottendorf, Friedrichswalde und Borna.

 

GeisingbergErzgebirge

Den Silberfunden im 12. Jahrhundert  verdankt das Erzgebirge seinen Namen. Das Landschaftsbild ist seit dem vom Bergbau geprägt. Der Reichtum der Erzlagerstätten ermöglichte eine rege  Bautätigkeit und heute noch kann man in den wunderschönen historische Erzgebirgsstädten die Sehenswürdigkeiten der damaligen Zeit bewundern. Von den Kammlagen bieten sich einzigartige Ausblicke auf die Ferienregionen. Panoramastraßen fühern durch das Gebiet und laden zum Verweilen ein. Im mittleren Erzgebirge bieten zahlreiche Talsperren Erholung.

Blick zum Geisingberg

Erzgebirgsvorland

Das Erzgebirgsvorland südlich von Dresden bis zum Tharandter Wald, den Höhen um Dippoldiswalde und Glashütte ist landschaftlich eine reizvolle Gegend. Hier findet man ausgedehnte Hochflächen, die allmählich ansteigen und von den Basaltkuppen des Wiliisch und des Luchberges überragt werden. Tief eingeschnittene Täler wie das Müglitztal, das Seidewitztal, das Lockwitztal und die beiden Weißeritztäler durchschneiden das Gebiet.

Lausitzer Seenland

Eine außergewöhnliche Landschaft mit mehr als ein Duzend neuer Seen und einer aufblühenden Naturregion bietet das Lausitzer Seenland im Süden des Landes Brandenburg. Durch Flutung ehemaliger Braunkohletagebaue entsteht dieses Erholungsgebiet. Die  Umgestaltung der Region wird durch die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land bis 2010 begleitet.

Hier finden aktive Urlauber ein vielfältiges Angebot. Skater und Radfahrer genießen das ausgebaute Wegesystem mit knapp 500 km gut ausgebauter Radwege, die Seenlandschaft lädt Paddler, Segler und Surver ein. Für alle Altersklassen bietet die Region Abwechslung, Erholung und Kultur;  Monumente der Industriekultur werden in neuen Dimensionen erlebbar. Zu den besonderen Highlights der Region zählen die Euro-Speedway Lausitz, die modernste Motorsport- und Eventanlage und das Besucherbergwerk F60.

Genießen Sie Angebote für die ganze Familie!

Ferienwohnungen suchen!

Moritzburg bei Dfresden

Moritzburger Teichgebiet

Die landschaftlich reizvolle Lage der Moritzburger Teichgebiete vor den Toren Dresdens hat schon vor dreihundert Jahren die sächsischen Könige beeindruckt. Die ausgedehnten Wälder rund um die Moritzburger Teiche dienten als Jagdgebiet und Ort für Abwechslung und üppige Feste der Hofgesellschaft.

Müglitztal

Die Müglitz entspringt in Böhmen und schlängelt sich in Richtung Elbe. Das Bett der Müglitz bildet ein schönes romantisches Tal zwischen steilen Hängen. König Johann von Sachsen nannte die Flußniederung der Müglitz "das schönste Tal in Sachsen". Zahlreiche Schlösser und Burgen sind hier zu finden, als Schönstes davon gilt das Schloß Weesenstein.

Sächsische Schweiz

Lilienstein- sächsische Schweiz

Als Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges in Sachsen bezeichnet. Die durch ihre bizarren Felsformen bekannte Landschaft liegt südöstlich von Dresden beiderseits der Elbe. Der Der Name "Sächsische Schweiz" wurde durch die Schweizer Maler der Romantik, Anton Graff und Adrian Zingg, geprägt, die beim Malen an die Schweiz erinnert wurden.

Weinberge Sachsens

Sächsische Weinstraße

Sachsen hat mit seiner unter 1000 jährigen Geschichte das "jüngste"Weinanbaugebiet Deutschlands. Die Sächsische Weinstraße erstreckt sich von Diesbar-Seußlitz bis Pirna. Es ist das kleinste und nördlichste unter den 13 deutschen Weingebieten. Erst nach Gründung des Missionbistums Meißen 968 n.Chr. nimmt die sächsische Weinbauhistorie ihren Anfang. Die günstigen klimatischen Verhältnisse des Elbtales boten die besten Vorraussetzungen für den Weinbau.

Tharandter-WaldTharandter Wald

Zu Recht wird der Tharandter Wald als der schönste sächsische Wald bezeichnet. Er ist ein Paradies für Naturfreunde. Über 6000 Hektar Waldfläche umfaßt das Gebiet im Erzgebirgsvorland. Als Wandergebiet ist die Gegend gut erschlossen. Gut ausgeschilderte Wanderwege mit gemütlichen Rastplätzen führen über 200 Kilometer durch das Landschaftsschutzgebiet. Bereits August der Starke nutzte die waldreiche Gegend für die Jagd.

Waltersdorf

Zittauer Gebirge

Gleich vor den Toren Zittaus erhebt sich das Zittauer Gebirge, das kleinste deutsche Mittelgebirge. Seine bizarren Sandsteinfelsen locken Besucher aus allen Regionen. Die höchsten und markantesten Berge des Zittauer Gebirges  sind Lausche (793m) Hochwald (749m). Die durch ihre Ursprünglichkeit bekanntesten Dörfer sind Waltersdorf, Oybin, Jonsdorf und Lückendorf mit ihren vielen Umgebindehäusern.

Ferienhausurlaub.com - Ferienhäuser online buchen