Sachsen-Anhalt: Elberadweg Teil 13 von Tochheim nach Barby

In Barby ("Am kalten Bogen") stand noch im Mittelalter eine Wasserburg, die später umgebaut wurde. Auch die Herrnhuter Brüdergemeinde hatte  im 18. Jh. hier ein Domizil und betrieb hier ein Gymnasium, eine Druckerei und eine Sternwarte.

Diese kurze Strecke können Sie als Teilstück fahren oder für eine Kurztour mit Erholungszeit nutzen. Beidseitig ist sie ca 10-14  km lang. Rechtselbisch fahren Sie  über Walternienburg. Im Zentrum halten Sie sich links und fahren über Ronney zur Eisenbahnbrücke Barby (außerhalb der Fährzeiten gut geeignet, aber enge Treppen zum steigen) oder setzen an der Fähre in Ronney über und fahren auf der linken Elbseite weiter bis Barby (2km).

Der linkselbische Weg führt Sie erst von der Elbe weg nach Groß Rosenburg, wo Sie auf der Hauptstraße den Ort durchqueren. Hier führt auch der Raaleradweg weiter geradeaus.

An der Fährstraße halten Sie sich rechts und queren die Saale. Auf Kopfsteinpflaster fahren Sie weiter bis Werkleitz und dort die Saale entlang, um dann direkt auf dem Damm nach Barby zu fahren.

Sehenswert

  • Barby: Schloss
  • Barby: St. Johanniskirche - Klosterkirche der Franziskaner aus dem 13. Jh. mit seltener Sammlung von Grabplatten
  • Barby: Stadtkirche St. Marien
  • Biosphärenreservat Mittelelbe: Elbebieber, Storch, Kranich...