Landschaften Nordrhein-Westfalen


Der fahrradfreundliche Kreis Unna

RadfahrenDer Kreis Unna ist das geografische Herz Nordrhein-Westfalens und die Brücke zwischen der Metropole Ruhr und Westfalen. Die Lage im Schnittpunkt von Sauerland, Münsterland und Soester Börde bietet hervorragende Voraussetzungen für Erholung und Entspannung.Zahlreiche Radwege durchziehen das Gebiet.

Wegen seiner vielen kulturellen Schätze wie etwa Schloss Cappenberg in Selm und dem weltweit einmaligen Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna gilt der Kreis Unna als "feine grüne Mitte"  .

Seltene Tiere und Pflanzen im Hönnetal

Naturschutzgebiet soll erweitert werden
Märkischer Kreis:  Das Hönnetal ist ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen. Jetzt soll das Naturschutzgebiet auf ca. 144 Hektar erweitert werden.

Das Hönnetal steht in Teilen bereits seit vielen Jahren unter Naturschutz und ist 1989 im Landschaftsplan Balve als Naturschutzgebiet festgesetzt worden. Jetzt soll es erweitert werden. Zurzeit läuft das öffentliche Änderungsverfahren zum Landschaftsplan Nr. 2 „Balve – Mittleres Hönnetal“.

Naturschutzgebiet Lippenaue

Zum Schutz dieser sensiblen Lebensräume ist die gesamte Lippeaue im westlichen und östlichen Stadtgebiet von Hamm als Naturschutzgebiet ausgewiesen worden.

Die neu geschaffenen Gewässer und feuchten Grünlandbereiche bieten vielen Tieren und Pflanzen, die bis vor einigen Jahren gar nicht oder nur selten in der Lippeaue anzutreffen waren, neue Lebensräume. Umso wichtiger ist es, dass die zu schützenden und bedrohten Tiere und Pflanzen nicht durch unbedachtes menschliches Verhalten gestört werden.

Naturschutzgebiet „Bommecketal“ erweitert

Das einzigartige Plettenberger Naturschutzgebiet „Bommecketal“ ist mit der aktuellen Änderung des Landschaftsplanes Nr.1 „Plettenberg-Herscheid-Neuenrade“  neu abgegrenzt worden. Mit dieser Änderung wird das „Bommecketal“ an die FFH-Richtlinie angepasst, also EU-Recht umgesetzt.
Wie der Märkischer Kreis mitteilt, umfasst das Naturschutzgebiet das bewaldete Tal der Bom-mecke mit einigen seiner Nebentälchen und ist nunmehr rd. 51 ha groß - 9 ha größer als vorher. Kernstück ist die naturnahe, unverbaute Bommecke als typischer Mittelgebirgsbach. Vor allem im unteren Bereich sprudelt der Bachlauf über Felsbänke, bildet Stromschnellen und Strudeltöpfe. Schließlich tost das Bachwasser durch eine schattige schmale Klamm zu Tale.

Naturpark Hohe Mark - Westmünsterland

Der Naturpark Hohe Markliegt an der Grenze zwischen Münsterland, Rheinland und Ruhrgebiet und bietet seinen Besuchern vielfältige Erholungsmöglichkeiten. Er gehört zu den größten Naturparks in Nordrhein-Westfalen. Die Landschaftsformen des Parkes sind vielfältig. So finden Sie Parklandschaft, Waldgebiete, bergige Landschaft und die wasserreichen Gebiete von  Lippe und Stever sowie einer vielzahl von Seen wie den Haltener Stausee, Heidesee, Heidhofsee, Hullerner Stausee, Schwarzes Wasser und der Torfvennteich. Größte Waldgebiete sind der Dämmer Wald, die Üfter Mark, der „Diersfordter Wald“ und das Waldgebiet „Gartroper Busch“-„Hünxer Wald“-„Kirchheller Heide“.

Naturpark Schwalm Nette - NRW

NaturparkDer Naturpark Maas-Schwalm-Nette (NMSM) ist ein bedeutsames Nah- und Wochenenderholungsgebiet an der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden. Er wird von den Flüssen Maas, Schwalm und Nette durchflossen und durch zahlreiche Seen, Bachläufe und Bruchwälder geprägt.

Die wunderschöne wasserreiche Landschaft bietet sich zum Wandern an, z. B. auf dem Premium-Wanderweg (Schwalmbruch, Galgenvenn, Nette Seen). Erholsam sind Tagestouren und Kurzurlaube. Die Pfade sind so gut ausgeschildert.