Umweltzentrum Hanau bietet Wildpferde-Workshop

Das Umweltzentrum Hanau veranstaltet einen Workshop über das Verhalten von Wildpferden. Naturfreunde und -innen können im Großauheimer Naturschutzgebiet Campo Pond von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. Mai, Wissenswertes über die dort lebenden Przewalsi-Urwildpferde erfahren.
Gemeinsam mit Mitarbeiterin Ulrike Balzer lernen Pferdebegeisterte den richtigen Umgang mit den scheuen Huftieren. „Die Pferde haben ihre eigene Sprache“, sagt Gabriele Schaar-von Römer, Leiterin des Umweltzentrums. „Hier lernen die Teilnehmenden verschiedene Ausdrucksformen der Pferde zu verstehen. Beispielsweise was es heißt, wenn sie den Schwanz anheben oder das Fell absteht.“
Für Pferde-Forscher darf neben der Praxis trotzdem die Theorie nicht fehlen. Der Unterricht findet jedoch nicht im staubigen Klassenzimmer statt, sondern stilecht in einer mongolischen Jurte. Diese besondere Zeltart benutzen vor allem die Bewohner Zentralasiens als Wohnraum. 
Von dort stammen auch die Przewalski-Pferde. Die ersten Wildpferde fanden 2009 in Campo Pond ein Zuhause. In freier Wildbahn sind sie seit 1970 ausgestorben. Weltweit gibt es nur noch 2000 Exemplare.  Das Umweltzentrum veranstaltet regelmäßig Führungen zu den Tieren.
„Wir werden immer wieder gefragt, ob man die Pferde auch reiten kann“, so Schaar-von Römer weiter. „Deshalb sind wir auf die Idee gekommen, den Workshop ins Leben zu rufen. So können wir den Menschen noch besser erklären, wie sich Wildpferde verhalten und wie man mit ihnen umgeht.“
Der Workshop behandelt die Entwicklungsgeschichte und das Verhalten der Urwildpferde, außerdem soll er das aktuelle Projekt in Campo Pond vorstellen. Die Teilnahme kostet 120 Euro für den gesamten Workshop oder 50 Euro für einen Schnuppertag. Wer mitmachen will, kann sich telefonisch (06181/3049148) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) beim Umweltzentrum anmelden. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Reiseziel Ostsee

Banner Region Ostsee Beispiel