Führungen auf Wattflächen 

Die Niedersächsische Verordnung über Führungen auf Wattflächen vom 19.08.2013 (NWattFVO), die in Cuxhaven unter den Wattführern und Bildungseinrichtungen, wie dem Wattenmeer-Besucherzentrum und dem Blauen Klassenzimmer, für erhebliche Unruhe gesorgt hat, ist mit Verordnung vom 02.04.2014 geändert worden. Die Änderungsverordnung ist zum 18.04.2014 in Kraft getreten

Um den Erlass einer Änderungsverordnung hatte sich die Stadt Cuxhaven, mit Unterstützung von Herrn MdL Santjer, frühzeitig bemüht, damit die in sicheren Bereichen des Cuxhavener Watts tätigen Wattführer von der Verpflichtung eines aufwendigen Genehmigungsverfahrens  befreit werden können.
 
Durch die Änderungsverordnung ist nun die Möglichkeit eingeräumt worden, dass Einzelpersonen auf Antrag Bildungsveranstaltungen in küstennahen Gebieten ohne Genehmigung durchführen dürfen. Eine derartige Freistellung ist demnach für Gebiete zulässig, in denen die mit einer Wattführung verbundenen Gefahren für Leib und Leben der geführten Personen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten weitgehend auszuschließen sind. Hierunter fallen die strandnahen Bereiche im Watt vor Sahlenburg und Duhnen.
 
Ein entsprechender Antrag ist umgehend vom Wattenmeer-Besucherzentrum bei der zuständigen Behörde, der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer in Wilhelmshaven, für die kurzzeitig eingesetzten freiwilligen Mitarbeiter (Praktikanten u.a.) gestellt worden.
 
Auch von der privaten Bildungseinrichtung „das Blaue Klassenzimmer“ wurde, mit Unterstützung der Stadt, sofort ein Antrag auf Freistellung gestellt.
 
In beiden Fällen wurde um eine schnelle Entscheidung gebeten, weil andernfalls Engpässe bei der Betreuung der angemeldeten Gruppen zu befürchten sind. Bereits über Ostern zeigten sich Probleme, der großen Nachfrage an geführten Exkursionen im Watt nachkommen zu können.
 
Oberbürgermeister Dr. Getsch möchte -trotz nach wie vor vieler kritischer Stimmen- den beteiligten Ministerien und Stellen dafür danken, dass es gelungen ist, binnen relativ kurzer Zeit eine Änderungsverordnung auf den Weg zu bringen, die es -wenn auch im Einzelfall- erlaubt, entsprechend unseren Vorstellungen im strandnahen Bereich Befreiungen zu erteilen. „Auf dieser Grundlage gehen wir davon aus, dass die zuständigen Stellen in Zusammenarbeit mit der Stadt als die für allgemeine Sicherheitsfragen im Watt vor Cuxhaven zuständige Behörde sachgerechte Entscheidungen treffen“, meint OB Dr. Getsch.

Bild: Exkursion mit WattBZ - Foto: WattBZ

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok