Friedhofsführungen in Bielefeld

Auch in diesem Jahr wird die vielfältige Reihe "Führungen und Veranstaltungen auf städtischen Friedhöfen" der Friedhofsabteilung des Umweltbetriebs fortgesetzt. "Die große Nachfrage nach unseren Friedhofsführungen ist weiterhin ungebrochen", erklärt Friederike Hennen, Leiterin der Abteilung. "Für dieses Jahr haben wir unser Angebot sogar noch ausgeweitet." Denn zum ersten Mal sind im Programm eine Friedhofsführung mit Jürgen Rittershaus alias Heinz Flottmann sowie zwei Aufführungen der Seniorentheatergruppe "EX B 55" enthalten.
Die inhaltliche Konzeption des Programms stammt von Martina Hollmann und Katrin Janinhoff, die diese Führungen zum Teil auch leiten. Ziel der insgesamt zehn Veranstaltungen ist es, die städtischen Friedhöfe neben ihrer Funktion als Bestattungsorte auch als kulturell wertvolle Grünanlagen und Naherholungsräume bekannt zu machen. Sieben dieser Veranstaltungen sind wie immer kostenlos und eine Anmeldung vorab ist nicht nötig. Für die Führung mit Heinz Flottmann wird der Eintritt nur vor Ort erhoben und für die beiden Theateraufführungen gibt es Karten im Vorverkauf sowie an der Abendkasse.

Den Programmauftakt macht am Sonntag, 6. April, die Führung "Zeichen setzen - was uns Symbole verraten", auf dem Johannisfriedhof. Bei einem Spaziergang über den Friedhof werden Grabmale mit ihren unterschiedlichen Formen, Schriftzeichen und Symbolen betrachtet und analysiert. Am Sonntag, 18. Mai, geht es weiter mit der Führung "Nicolaifriedhof - Von der Entstehung bis heute". Hier wird unter anderem die interessante Historie des traditionellen Friedhofs erörtert, der 1845 eröffnet wurde und der schon bald zu den schönsten Plätzen der Stadt gehörte.

Neben den anderen interessanten Führungen über den Friedhof Sieker (17. August), den Johannisfriedhof (26. Oktober) und den Sennefriedhof (9. November) bietet das Programm in diesem Jahr gleich vier außergewöhnliche Veranstaltungen. Die erste findet am Samstag, 14. Juni, auf dem Johannisfriedhof statt. Unter dem Motto "Mondlichtzauber" wird um Mitternacht zum literarischen Rundgang geladen, bei dem an ausgewählten Standorten Texte und Gedichte vorgetragen werden, die zum Nachdenken anregen.

Am Sonntag, 29. Juni, heißt es dann: "Da müssen wir durch!" Jürgen Rittershaus alias Heinz Flottmann lädt ein zu einem Gedankenspaziergang über Leben und Tod. Am Samstag, 23. August, und noch einmal am Samstag, 30. August, führt die Senioren-Theatergruppe "EX B 55" ihr Stück "Von den Untiefen des Durchhaltens" auf dem Johannisfriedhof auf. In ihrem Schauspiel eröffnen die Senioren dem Publikum eigenwillige Zugänge zu den oft tabuisierten Themen Trauer und Tod und laden ein, diese aus anderen Perspektiven wahrzunehmen.

Der Waldfriedhof Sennestadt ist am Sonntag, 7. September, Schauplatz für den "Tag des Friedhofs". Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Waldfriedhofes lädt die Friedhofsverwaltung zu einem informativen Nachmittag für die ganze Familie ein. Angeboten werden Führungen, Vorträge, ein ökumenischer Gottesdienst, musikalische Beiträge und vieles mehr. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Das aktuelle Programm der Friedhofsverwaltung ist bei allen Bürgerberatungen, im MoBiel-Haus und bei der Friedhofsverwaltung des Umweltbetriebs erhältlich sowie im Internet auf www.umweltbetrieb-bielefeld.de .

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok