Spiele für Groß und Klein

Stadtmuseum feiert 75. Stadtgeburtstag mit vielen klassischen Geburtstagsspielen

Das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg schenkt den Wolfsburgern am Samstag, 1. Juni, ein Spielefest. Anlass ist das 75. Stadtjubiläum. Die Museumsmitarbeiter laden Groß und Klein zu dieser Geburtstagsfeier von 15 bis 17 Uhr herzlich zu viel Spiel und Spaß am Schloss Wolfsburg und vor dem Stadtmuseum in den Remisen ein. Gespielt werden die Geburtstagsklassiker: Blinde Kuh,Topfschlagen, Schokoladensechser, Ballonwettrennen, Tauziehen, Murmeln und mehr.


Die Spieleparty am Schloss findet am Internationalen Kindertag statt und Anfang Juni ist von frühsommerlichem Wetter, zumindest von Sonne und wärmenden Temperaturen auszugehen. Sollte es dennoch stark regnen, muss die Open-Air-Veranstaltung entfallen.
Geburtstage feierten schon die Menschen im alten Ägypten, China und Indien, auch in der griechischen und römischen Antike ehrte man an diesen besonderen Tagen die Lebensgötter mit Geschenken. Die Tradition der Geburtstagstorte verziert mit Kerzen geht auf das antike Griechenland zurück, wo auf diese Weise die Mondgöttin Artemis gepriesen wurde. Das katholische Europa brach mit dem heidnischen Kult und gedachte nun an Namenstagen der jeweiligen heiligen Namenspatronen, um deren Todesdatum es sich in der Regel handelte. Davon wiederum distanzierten sich die Protestanten, die den individuellen Geburtstag im 16. Jahrhundert als weltliches Fest erneut entdeckten. Seit dem 19. und vor allem seit dem 20. Jahrhundert verfügten schließlich immer mehr Menschen über die materiellen Voraussetzungen, um den eigenen Geburtstag "so richtig" zu feiern. Über Film, Fernsehen und Literatur globalisierte diese Kultur.
Und bei diesen festlichen Gelegenheiten wird gern gespielt. Viele der Bewegungs, Wett-, Rollen-, Partner-, Gruppen- und Einzelspiele sind schon seit mindestens dem Mittelalter bekannt und wurden immer auch von Erwachsenen zum Zeitvertreib praktiziert. Das Blinde-Kuh-Spiel beispielsweise erlebte seine Blüte im 17. und 18. Jahrhundert, als das erwachsene Bürgertum sowie die adeligen Hofdamen und Herren sich entsprechend den damals gültigen Moralvorstellungen mit verbundenen Augen wechselseitig suchten. Der tierische Name des Spiels knüpft an der ursprünglichen Nutzung von Tiermasken statt eines Tuches an.
Die Mitarbeiter des Stadtmuseums planen, an diesem Samstag gemäß ihrem Motto, Geschichte quicklebendig zu vermitteln, gemeinsam mit den Wolfsburgern ihrer Stadt Wolfsburg auf spielerische Art Happy Birthday zu sagen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Stadtmuseum Wolfsburg

Wellness & Romantik Kurzreisen bei Verwoehnwochenende.de