Die Internationale Dollard Route wächst

Die Aufnahme von drei zusätzlichen Mitgliedern wurde von der Internationalen Dollard Route e.V. während der jüngsten Mitgliederversammlung in Winschoten beschlossen: Die Gemeinden Loppersum und Eemsmond auf niederländischer Seite und die Insel Borkum auf deutscher Seite gehören jetzt dazu. Die Dollard Route wird aus Richtung Appingedam zu Eemshaven hin um rund 64 Kilometer erweitert und ist damit fast 280 Kilometer lang. Gleichzeitig kann den Gästen ein zusätzliches maritimes Erlebnis geboten werden. Denn neben der Dollartquerung mit dem Fahrgastschiff "Dollard" kann durch die neue Kooperation mit Borkum zusätzlich ein Inselbesuch geboten werden.
Die Fährverbindung von Ditzum über Emden nach Delfzijl bleibt aber nach wie vor das Kernstück der Dollard Route. "Mit dem Lückenschluss der Radroute per Schiff quer über den Dollard wird der Ems-Dollart-Raum ganzheitlich erlebbar gemacht", so Landrat Bernhard Bramlage als Vorsitzender der Dollard Route. Insgesamt konnte Bramlage während der Mitgliederversammlung auf eine gute Fährsaison in 2012 zurückblicken.

Auch der Internetauftritt der Internationalen Dollard Route wurde im vergangenen Jahr überarbeitet und während der Sitzung vorgestellt. "Schon jetzt ist festzustellen, dass die Verweildauer der Gäste auf den Internetseiten zugenommen hat", berichtete Geschäftsführer Kurt Radtke. Auch die Buchungen für die laufende Fährsaison lassen sich bereits gut an, und auch bei den Radwandergruppen mit Gepäcktransfer steigt das Buchungsvolumen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok